Da geht noch mehr: Studie zur EU-Klimapolitik

3 Szenarien bis 2030

Eine Machbarkeitsstudie des Brüsseler Beratungsunternehmen Climact im Auftrag der European Climate Foundation zeigt auf, wie die EU bis 2030 sogar deutlich ambitioniertere Klimaziele erreichen könnte. Ergebnis: Bis 2030 könnte sie eine Reduktion um 55 Prozent schaffen, also den anspruchsvolleren Wert des aktuellen Vorschlags erreichen. Sogar 65 Prozent wären machbar. Bislang hat die EU erst 23 Prozent (Stand 2018) geschafft.

„Der Bericht bestätigt“, so Climact, „dass es tatsächlich machbar ist.“ Allerdings sind alle drei Szenarien, die die Studie durchkalkuliert, mit erheblichen Anstrengungen verbunden.

Im 55-Prozent-Technologie-Szenario wird das Ziel von minus 55 Prozent Treibhausgasen 2030 und Klimaneutralität 2050 durch einen schnelleren Einsatz neuer Technologien erreicht. Tiefergehende Veränderungen des Lebensstils sind nicht nötig.

Im 55-Prozent-Lastenteilungs-Szenario ist es umgekehrt. Umfassende gesellschaftliche Veränderungen wie weniger Fliegen, mehr Carsharing oder auch eine gesündere Ernährung sind nötig. Dafür muss es bei den neuen Technologien nicht ganz so schnell gehen. Für Gesundheit, Biodiversität und Ökosysteme würde dies mit einem höheren Nutzen einhergehen.

Im 65-Prozent-Szenario müssten beide Ansätze gleichzeitig verfolgt werden.

Quelle: https://www.klimareporter.de/europaische-union/sogar-65-prozent-sind-moeglich

# Klimaschutz # Zukunftstrends # Szenario # Transformation

Social Innovation – Thema unseres aktuellen Video-Talks

Um Social Innovations und ihr Potenzial für die gesellschaftliche Transformation geht es in unserem aktuellen Video-Talk.

Expedition ins Neu-Land: Unser Studium als phantastische Landkarte

 

Wie lässt sich das Besondere dieses MBA-Programms am besten auf den Punkt bringen, haben wir uns gefragt. Herausgekommen ist eine Landkarte, die „Zukunft studieren“ als spannende Reise in die Welt von morgen zeigt. Es gibt (versprochen!) viel Neues zu entdecken – und wir zeigen, wie Ihr gemeinsam mit uns Euren Weg in eine nachhaltige Zukunft gestalten könnt.

Optionen nach Corona als Thema in unserem Podcast „Zukunft zum Zuhören“

Welche Option wählen Politik und Gesellschaft beim „Hochfahren“ der Wirtschaft?
Option 1 „weiter wie bisher“: Den alten Business-as-usual-Modus so schnell wie möglich wieder hochfahren, am besten ohne Klima- und sonstigen Auflagen
Option 2 „“Green New Deal“: Neustart mit klarem Kurs auf Nachhaltiges Wirtschaften, die staatlichen Milliarden und Fördergelder in zukunftsfähige Lösungen lenken
Heute (5.5.) werden wir dazu einen ersten Härtetest erleben, in Form des „Auto-Gipfels“ bei der Bundeskanzlerin. Wir dürfen gespannt sein, was dabei rauskommt…

Corona und die Klimakrise – was können wir daraus lernen? Unser aktueller Podcast

Mit Corona erlebt unsere Gesellschaft zum ersten Mal seit dem 2. Weltkrieg eine echte Bedrohung dieser Dimension. Das kollektive Umschalten in den Krisen-Modus kann eine wertvolle Möglichkeit bieten, daraus zu lernen. Insbesondere mit Blick auf die noch viel größere Klimakrise lautet die Frage: Was können wir als Einzelne und vor allem als Gemeinschaft daraus lernen? Diese Frage umkreisen wir in unserem aktuellen Podcast.

„Zukunft zum Zuhören“ – unser Podcast-Kanal

Über die wichtigsten Trends und Transformationstreiber der nächsten Jahre diskutieren wir fortlaufend auf unserem neuen Podcast-Kanal – und Ihr könnt uns beim Denken zuhören 🙂

Gut vernetzt: Unternehmen und NGOS in unserem Beirat

Als berufsbegleitendes Studienprogramm setzen wir stark auf den Austausch mit Unternehmen und anderen Akteuren des gesellschaftlichen Wandels. Dazu haben wir Persönlichkeiten aus den verschiedensten Organisationen in unseren Beirat berufen. Wir freuen uns über die Zusagen aus Unternehmen wie Allianz, Bosch und Finance in Motion ebenso wie über die Mitwirkung von NGOs wie dem BUND, der GWÖ, dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik und utopia.de. Wissenschaftliche Expertise bringen außerdem Professorenkollegen anderer Universitäten ein. Wir danken schon jetzt allen Beiratsmitgliedern für ihre Bereitschaft, mit uns an den Fragen der Zukunft zu arbeiten und unser MBA-Programm stetig weiter zu entwickeln.

Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation hat auch Interesse an einer Beiratsmitgliedschaft? Dann nehmen Sie Kontakt auf.

Wie Sie sich während des Studiums zum Change Maker entwickeln

Manchmal ist es einem gar nicht so bewusst, aber: Wer sich kontinuierlich mit Fragen der Zukunft beschäftigt, verändert sein Mindset. Weil immer klarer wird, dass man mit dem „alten Denken“ nicht mehr weiterkommt. Und weil es spannender ist, neue Wege zu gehen …

Trends verstehen: Unternehmen zukunftsfähig machen statt planloser Change-Prozesse

Warum aktionistisches Change-Management den Unternehmen nicht weiter hilft; warum auch noch so viele Kreativitäts- und Innovations-Workshops nicht zum Ziel führen; und weshalb das Verständnis von Megatrends hilft, den Weg zu zukunftsfähiger Transformation zu finden und zu gehen (Teil 2 unseres Interviews)

Was ist echte Innovation und welche Innovationen brauchen wir heute?

Interview (Teil 1) mit den Studiengangleitern des MBA Trend- und Nachhaltigkeits-Management, Klaus Gourgé und Eike Wenzel